Reife-haut-header
Hauttypen

Hautpflege
Pflege für reife Haut

Eine strahlende, reine und für viele Jahre straffe Haut - wer wünscht sich die nicht? Mit der richtigen Pflege für reife Haut lässt sich zum Glück da einiges machen.

  •  
  •  
In diesem Artikel:

Wenn die Haut trocken ist

Jede Haut wird mit der Zeit trockener, und im Winter neigt sie mehr dazu als im Sommer. Trockene Haut produziert nicht ausreichend Fett, zudem fehlt es ihr auch an den so genannten natürlichen Feuchthaltefaktoren (wie Urea, Milchsäure und Aminosäuren). Die Folge: Die natürliche Hautbarriere ist gestört, die Haut ist rau, schuppig und spannt. Daher muss bei der Reinigung alles vermieden werden, was die Haut noch weiter austrocknen lässt. Das heißt: statt schäumender Waschgele oder Schaumbäder lieber rückfettende Duschcremes oder -öle verwenden, fürs Gesicht eine Reinigungsmilch, die mit lauwarmem Wasser oder einem in Tonic getränkten Wattebausch abgenommen wird.

Stattdessen lieber einmal in der Woche eine reichhaltige Creme-Maske auftragen. Eine Tagescreme mit hauteigenen Feuchtigkeitsbindern beugt Trockenzonen vor. Ceramide, Sheabutter, Traubenkernöl oder Nachtkerzensamenöl und Dexpanthenol stärken die natürliche Barriere der Haut und sorgen zusätzlich für einen ausgeglichenen Wasserhaushalt. Für die Nacht kann die Creme reichhaltiger sein als am Tag: Auch zusätzliche Anti-Age-Wirkstoffe wie regenerierende pflanzliche Extrakte oder Vitamine werden dann besonders gut aufgenommen.

Aber auch bei sehr trockener Haut nicht übertreiben. Denn die liegen sonst wie eine dicke, undurchdringliche Schicht oben auf der Haut. Für die tägliche Reinigung gilt: nicht zu lange und zu heiß duschen und rückfettende Duschcremes benutzen. Hinterher mit einer reichhaltigen Bodylotion eincremen. Für die besonders trockenen Stellen am Körper, zum Beispiel an den Schienbeinen oder am Rücken, gibt es Intensivpflege, die den ganzen Tag vorm Austrocknen schützt.

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  • Text: Sonja Niemannn
    Fotos: Andrea Herzog
    Produktion: Bénédicte Mohr
    Haare und Make-up: Patricia Bontscheff/Bigoudi
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen