Serie Winterurlaub: Ab in den Schnee!

Savoyen

Freundinnen-Skiferien in den französischen Alpen

Schnee, fabelhaft präparierte Loipen, ein unaufgeregtes Skidorf mit netten Lokalen und französischer Küche: In Châtel, in den Bergen von Savoyen, erlebten BRIGITTE WOMAN-Autorin Franziska Wolffheim und ihre Freundin Susanne wunderbare Wintertage.

  •  
  •  
In diesem Artikel:

Das Wintermärchen beginnt

Der Abhang ist steil, ich schaue nach unten und rühre mich nicht von der Stelle. "Allez", sagt Bruno, unser Langlauf-Lehrer. Er ist groß, hat graue Haare und die typische Skilehrer-Bräune. "Wenn du nach hinten fällst, kannst du dir am Po und an den Handgelenken sehr weh tun – ein negativer Sturz. Bei einem positiven Sturz fällst du nach vorn."

Bruno, Susanne und Franziska

Ich möchte aber nicht fallen, weder positiv noch negativ. Bruno lacht. Dann hakt er mich unter, wir fahren Seite an Seite. Ehrenrührig? Klar. Aber immerhin sicher. Als wir unten sind, drehe ich mich um.

Zwei Dickköpfe im Schnee

Susanne liegt im Schnee, die Beine komisch abgespreizt. Definitiv kein positiver Sturz. Ich muss mir das Lachen verbeißen, sorry, Sanni, aber du siehst aus wie ein umgedrehter Käfer. Vor 25 Jahren haben wir uns kennen gelernt, beim Studium in Hamburg. Wir mögen beide Frankreich, Literatur, lange Spaziergänge, Bob Dylan, Rotwein und Crème brûlée. Und wir sind beide ziemliche Dickköpfe.

Freundinnen-Ritual in Savoyen

Erstaunlicherweise hat uns das nie entzweit. Ich kenne meine Schwäche und damit die meiner Freundin. Wenn ich ihr verzeihe, verzeihe ich ein bisschen auch mir selbst. Da wir in verschiedenen Städten leben, sie in Berlin, ich in Hamburg, halten wir an dem Ritual fest, einmal im Jahr gemeinsam loszuziehen: Moskau, Petersburg, Rügen, Bali, Boltenhagen.

Sie interessieren sich für unsere Themen?
Kostenlosen Newsletter bestellen

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 8
  • Text: Franziska Wolffheim
    Fotos: Brita Sönnichsen
BRIGITTE WOMAN
im Abo