Allein in den Urlaub

Als Single auf Mallorca

Als Single muss man auch mal Experimente machen. BRIGITTE WOMAN-Autorin Nikola Haaks verbrachte eine Wellness-Woche auf Mallorca.

  •  
  •  
In diesem Artikel:

1. Erkennen, was man will

Es gibt Menschen, die fahren, ohne mit der Wimper zu zucken, ständig allein in Urlaub. Setzen sich in Cafés, lesen Zeitungen, liegen am Strand, trinken abends in Ruhe ihren Wein und freuen sich, wenn sie nicht reden müssen. Zumindest erzählen sie das so. Ich gehörte bislang nicht dazu. Ich mache gern zu zweit Urlaub. Nicht, um den ganzen Tag zu reden, aber um die Option zu haben, abends mit jemandem einen Wein zu trinken, den ich kenne. Und mag. Und mit dem ich mich dann über die Dinge austauschen kann, die einem so im Urlaub widerfahren den lieben langen Tag.

Aber irgendwann kommt der Punkt, da ist man urlaubsreif, und die Menschen, die man kennt und mag, haben gerade andere Dinge vor oder kein Geld oder einen neuen Freund. Außerdem muss man mit 35 Jahren nicht nur in der Lage sein, High-Heels mit Würde zu tragen, sondern auch einen mittellangen Urlaub allein zu genießen. Also begebe ich mich ins Internet und finde "Wandern auf La Gomera", "gruppendynamisches Bootfahren im Mittelmeer" oder "Seidenmalen im Veneto". Nicht ganz das, was mir vorschwebt. Dann telefoniere ich noch ein paar Städtereisen-Anbieter durch, fühle mich schon nach der Vorsondierung, als hätte ich einen zehntägigen New-York-Marathon hinter mir, und denke daran, vielleicht doch keinen Urlaub zu machen.

Sie interessieren sich für unsere Themen?
Kostenlosen Newsletter bestellen

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  • Text: Nikola Haaks
BRIGITTE WOMAN
im Abo