Neues Styling
Typberatung: Warum nicht mal etwas neues ausprobieren?

Auch wenn man seinen eigenen Stil längst gefunden hat, macht es Spaß, etwas Neues auszuprobieren. Eine Typberatung kann dabei helfen. Fünf Frauen zeigen die Ergebnisse ihrer Typberatung.

  •  
  •  
Monika Kockott-Gerganoff vor und nach der Typberatung.

Monika Kockott-Gerganoff vor und nach der Typberatung.

"Man sollte nur anziehen, was einem gefällt"

Monika Kockott-Gerganoff, 47 Jahre, steht auch im Beruf als Theaterschauspielerin zu diesem Motto. Einmal hat sie ihren Regisseur dazu gebracht, ihre Rolle als Franziska in "Minna von Barnhelm" so für sie zu ändern, bis sie sich inklusive Kostüm - ohne Haube und Schillerlocken - wohl fühlte.
Haare und Make-up: Nach der Typberatung wird das schulterlange Haar zum Pagenkopf gekürzt und für den weichen Fall fransig geschnitten. Der warme Braunton und blonde Strähnchen harmonieren natürlich frisch mit ihrem Hautton. Über eine leichte Foundation wird viel loser Puder gestäubt, so wirkt der Teint gleichmäßig eben und matt. Für den 50er-Jahre-Look die Augenbrauen mit braunem Brauenpuder klar betonen. Mit einem kleinen, festen Pinsel dunkelbraunen Lidschatten zwischen die oberen Wimpern tupfen und den Lidstrich mit leichtem Schwung nach außen verlängern. Nur die oberen Wimpern schwarz tuschen.
Mode und Stil: Monika hat nach der Typberatung ihr lässiges Ringelshirt gern gegen das figurbetonte Wickelkleid mit Krempelärmeln (Nice Connection) und die üppige Kugelkette eingetauscht. "Es wirkt so italienisch-mediterran, wie früher Sophia Loren - einfach und trotzdem erotisch."

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  • Text: Gaby Hink
    Fotos: werner Wallington
    Produktion: Michaela Gerganoff und Birgit Potzkai
    Make-up: Serena Goldenbaum/M4 Motion
    Frisuren: Martin Max/www.martinmax.de
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen