Söhne und Mütter
Test: Ist Ihr Partner ein Muttersöhnchen?

Wenn sich Söhne von ihren Müttern nicht ablösen, kann das eine Partnerschaft belasten. Diplom-Psychologe Roland Kopp-Wichmann hat einen Test entwickelt, ob Ihre Beziehung gefährdet ist.

  •  
  •  

Haben Sie das Gefühl, Ihr Mann ist ein Muttersöhnchen? Testen Sie es einfach.

  • Frage 1 von 14:

    Wie oft hat Ihr Partner persönlich oder telefonisch Kontakt mit seiner Mutter? (beziehungsweise "hatte", wenn die Mutter verstorben ist)

  • Frage 2 von 14:

    Wenn Sie beide auf einer Party eingeladen sind, welche Szene trifft am ehesten zu?

  • Frage 3 von 14:

    Wie reagiert Ihr Partner, wenn er nach einem Arbeitstag nach Hause kommt und Sie ihn gestresst bitten, noch etwas aus dem Supermarkt zu besorgen.

  • Frage 4 von 14:

    Sie müssen mit einer Grippe das Bett hüten. Wie verhält sich Ihr Partner?

  • Frage 5 von 14:

    Sie sind gemeinsam bei seinen Eltern und seine Mutter macht eine ironische Bemerkung über Ihr Äußeres. Wie reagiert Ihr Partner?

  • Frage 6 von 14:

    Kommt seine Mutter in Ihre gemeinsame Wohnung zum Putzen und Aufräumen?

  • Frage 7 von 14:

    Wann ist Ihr Partner zu Hause ausgezogen?

  • Frage 8 von 14:

    Wie weit entfernt wohnen Sie heute mit Ihrem Partner von seinen Eltern? (oder "wohnten", wenn die Eltern verstorben sind)

  • Frage 9 von 14:

    Kann Ihr Mann ein weiches Ei kochen?

  • Frage 10 von 14:

    Wie verhält sich seine Mutter Ihnen gegenüber?

  • Frage 11 von 14:

    Wie reagiert Ihr Partner, wenn Sie ihn kritisieren, weil er etwas vergessen hat?

  • Frage 12 von 14:

    Hat Ihr Mann gute Freunde?

  • Frage 13 von 14:

    Wie oft haben Sie Sex?

  • Frage 14 von 14:

    Kann oder könnte Ihr Mann die Waschmaschine bedienen?

  • Test: Roland Kopp-Wichmann
    Foto: iStockphoto