Prominente
Annette Bening - Königin von Hollywood

Eine Hommage an Annette Bening. Sie ist ungeliftet und hat die wichtigsten Jahre einer Schauspielerin vorwiegend barfuß und schwanger verbracht.

  •  
  •  

Wie begrüßt man den Samenspender seiner Kinder, wenn man ihm zum ersten Mal begegnet? "Sie sind also Paul? Freut mich sehr", sagt Nic (Annette Bening) in ihrem jüngsten Film "The Kids Are All Right", während ihre leicht schlupflidrigen Augen Messer schleudern und ihr ohnehin schmaler Mund zum bösen Strich wird. Nic ist nämlich der Mann im Haus, sie verdient das Geld, Jules (Julianne Moore), ihre Lebenspartnerin, gibt lieber den Späthippie. Aber ihre beiden Kinder Joni und Laser wollen ihren Erzeuger kennen lernen, und so nimmt das Chaos seinen Lauf. Absolutes Highlight im "besten Familienfilm aller Zeiten" ("New York Times") ist Annette Bening, der die "LA Times" "schichtenweise Perfektion" attestiert. "Diesmal kriegt sie ihn", sagen die Kritiker und meinen den Oscar, für den sie bisher dreimal nominiert wurde. Es wird auch Zeit.

"The kids are all right", USA 2010, Annette Bening, Julianne Moore

"The kids are all right", USA 2010, Annette Bening, Julianne Moore

Was auffällt an ihrem Gesicht - nichts fällt auf. Es ist ein kluges, stilles, auch in der Öffentlichkeit oft ungeschminktes Gesicht. Keine aufgespritzten Lippen, keine nach unten gerutschten Silikonpolster unter den Jochbögen, keine erstaunt aufgerissenen Kinderaugen mit gerafften Lidern. Annette Bening ist Schauspielerin, 52 Jahre alt, unverfälschte Natur, eine Gelassenheit, die sich sonst nur Meryl Streep und Helen Mirren trauen. Eitelkeit, sagt sie und meint damit die Botoxstarre von Kolleginnen, die jede Mimik unmöglich macht, sei doch wirklich das Letzte, was sie bei ihrer Arbeit behindern sollte. "Außerdem will ich doch nicht mein ganzes Leben gleich aussehen."

"Das bin ich?", fragt sich Annette Bening.

Mehr bei
BRIGITTE-woman.de

Aber natürlich ist da manchmal ein leichtes Erstaunen, wenn sie sich im Spiegel oder auf der Leinwand sieht. Die feinen Linien, die Krähenfüße, die weicher gewordene Kinnpartie. Das bin ich? Jetzt schon? "Aber dann gucke ich mir Frauen an, die 60, 70 und älter sind und die ich bewundere", sagt Bening, "und denke: So werde ich auch mal sein, wunderbar!" Es ist diese Unangestrengtheit, die Annette Bening in Hollywood zu einer Ausnahmeerscheinung macht. "Sie scheint sich nie um etwas zu bemühen, aber sie kriegt es immer", sagt Exfreund und Kollege Ned Bellamy über sie und meinte damit unter anderem ihren Ehemann Warren Beatty, mit dem sie seit 18 Jahren glücklich und völlig skandalfrei verheiratet ist und vier Kinder hat.

Wie haben Sie Ihren Mann gezähmt, Mrs. Bening?", wurde sie kürzlich von einer TV-Reporterin gefragt, und sie fragte zurück: "Gar nicht, möchten Sie etwa einen gezähmten Mann?" Wobei die Frage durchaus berechtigt ist, denn als Warren Beatty 1991 für seinen Film "Bugsy" die weibliche Hauptrolle castete, galt er als "Hollywoods aktivste Geschlechtsdrüse", was von so unterschiedlichen Frauen wie Natalie Wood, Joan Collins, Julie Christie und Madonna bestätigt wurde. Sein Charisma als Mann und seine Erfolge in Filmen wie " Bonnie and Clyde" oder "Reds" machten ihn zum begehrtesten Junggesellen Hollywoods. Annette Bening dagegen, mit damals 33 Jahren nicht mehr ganz jung, zwar Tony-nominierte Theaterschauspielerin aus New York, aber vergleichsweise filmunerfahren, schien im Vergleich zu ihm ein Mäuschen.

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  • Fotos: Cinetext
    Text: Evelyn Holst
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen